Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

An den Tagen zuvor

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
1. 1
2. 2
3. 3
4. 4
5. 5
6. 6
7. 7
8. 8
9. 9
10. 10
11. 11
12. 12
13. 13
14. 14
15. 15
16. 16
17. 17
18. 18
19. 19
20. 20
21. 21
22. 22
23. 23
24. 24
25. 26
26. 25
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
83 % gelesen
 
 
... ich. Kann ich ein Glas Wein haben?"
NEIN!
"Klar."
Ich reichte ihm ein Glas und er trank es fast mit einem Schluck aus.
"Wir hatten vor kurzem einen Streit. Nein, eher eine Diskussion. Ich hatte sie damals nicht für voll genommen, weil wir vorher auf einer Party waren und beide ziemlich viel getrunken hatten. Das war an Silvester. Da waren wir in so einem Klub und kurz bevor wir reingingen kam so eine besoffene Kuh und kotzte der Freundin meines Freundes auf die Schuhe. Das musst du dir mal reinziehen. Man die war echt kaputt."
"Tatsächlich? Interessant."
Ich versank immer mehr in meiner Sofaecke und genehmigte mir einen großen Schluck Wein. Die Nudeln waren echt verdammt lecker. Ohne groß zu kauen schaufelte ich mir eine Gabel nach der anderen in den Mund, wobei mir dummerweise auch ein paar Nudeln und Sojasprossen aus dem Mund hingen oder gar von der Gabel auf den Boden fielen. Gott, was bin ich doch nur ein Schwein.
"Als wir nach Hause kamen, war sie plötzlich ganz anders. Sie setzte sich aufs Bett und anstatt sich die Klamotten vom Leib zu reißen, fing sie an zu weinen.
Sie meinte, es würde jetzt wieder ein neues Jahr beginnen. Wieder ein neues Jahr mit mir und sie wüsste nicht mehr, ob sie sich darüber freuen sollte. Sie war sich nämlich nicht mehr sicher, ob ich der Richtige für sie sei. Ich sagte ihr, dass sie aber die Richtige für mich sei und dann schaute sie mich an. Maya, du hättest das sehen sollen. Ihre Augen, sie waren so leer. Sie hatte immer diese kleinen leuchtenden Sterne in den Augen und wenn sie mich ansah, dann konnte ich mich in ihren Augen sehen. Aber in diesem Moment sah ich nichts. Sie sagte, sie wüsste, dass sie die Richtige für mich sei, aber sie würde auch gern den Richtigen für sich finden."
"Und das hast du nicht für voll genommen?"
Wieder fielen mir ein paar Nudeln mit Gemüse aus dem Mund. Normalerweise hätte ich sie ja aufgehoben und wieder in Mund gesteckt, aber da Ben da war traute ich mich nicht.
"In diesem Moment nicht. Sie war ja eigentlich total zu und ich auch. Ich hatte echt Mühe ihr zuzuhören, aber wenn ich jetzt so drüber nachdenke. Sie hatte damals schon mit uns abgeschlossen."
"Und was war danach?"
"Ich bin eingeschlafen. Wir haben nie mehr darüber geredet und heute ist sie ausgerastet."
Ich kaute meinen letzten Bissen Nudeln zu Ende und stellte meinen Teller auf den Tisch.  ...
Seite: 78 von 94
©Sandra Hanke
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31