Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Serva

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
1. Vorwort
2. Urlaub
3. Der Flug
4. Der Anschlag
5. Das Verhör
6. Die Verhandlung
7. Der Kerker
8. Mira
9. Angebot und ?
10. ? Nachfrage
11. Triumpf
12. Die Auslöse
13. Die Fahrt
14. Trautes Heim?
15. Bumerang
16. Die Flucht
17. Sand im Getriebe
18. Das Schnappen der Falle
19. Die Gala
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
43 % gelesen
 
 
... waren so realistisch gewesen. Wann hörte das endlich auf? Sie wollte sich nicht mehr erinnern. Diese Gedanken schienen sie von innen heraus auffressen zu wollen, wie hungrige Raubtiere, die sich auf einen noch warmen Kadaver stürzten. Etwas, dass ihr genüsslich, Stück um Stück die Lebenskraft aussaugte. Was hatte sie denn so schrecklich schlimmes getan, um das zu verdienen? Mein Gott, sie hatte doch nichts gegen gerechte Strafen, aber das hier war einfach nicht... Ein entsetzlicher Gedanke ließ sie zusammenfahren. ?Was, wenn du es nicht anders verdient hast, Sylvi?'
?Nein?, wollt sie rufen, doch das Wort blieb ihr im Hals stecken. Sie dachte an Dave, an Mira. ?Dann schickt mich doch verdammt noch mal in die gottverfluchte Hölle!? Dieser Satz schnitt durch die Stille der Finsternis wie eine frisch geschliffene Diamantklinge. Die Worte hallten in ihren Ohren nach. Eine plötzliche Übelkeit jagte ihr bittere Flüssigkeit in den Rachen. Sie keuchte.
Was wenn... ? Doch der Gedanke war zu schauderhaft, um ihn laut auszusprechen. Was, wenn es gar keine gottverfluchte Hölle gab? Je länger sie darüber nachdachte, desto schlimmer wurde das Gefühl in ihrem Magen. Nein, nein, hör auf damit! Doch die fiese, kleine Stimme in ihrem Kopf ließ sich nicht zurückhalten: ?Jetzt endlich hast du die Dinge erkannte, Sylvie. Na wie schmeckt die Wahrheit, hä? Du warst schlecht, Sylvie, ein mieses Miststück. Deshalb bist du in diese Welt gekommen. Um zu büßen!'-
Sylvia keuchte. ?NEIN!? Der Schrei klang heißer. ?Diese Welt ist keine Hölle, das glaube ich nicht! Oh mein Gott!? ?Um zu büßen, Sylvi!' Die Worte hallten wieder und wieder in ihrem Kopf nach. ?Um zu büßen, um zu büßen!'
...

Triumpf


Sylvia erwachte auf dem Boden ihrer Nische und fühlte die blauen Flecken noch bevor sie sie sah. Außerdem war nicht das geringste Bedürfnis vorhanden, all diese Stellen noch ein weiteres Mal zu inspizieren. Inzwischen kannte sie das grünblaue Muster auf ihrem Körper in und auswendig. Verflucht sei dieser dumme Bettvorleger, auf dem sie Tag für Tag so unbequem lag. Sie versuchte, sich etwas auf die Seite zu drehen. Die Glieder der Metallkette rasselten höhnisch. Wie lange hatte sie inzwischen hier zugebracht? Eine Woche? Sie wusste es nicht mehr. War das inzwischen nicht auch völlig belanglos?
Sylvia spürte die kalten Metallschellen an den Fußgelenken, welche ihr die Fesseln wund scheuerten. Gott sei Dank hatten die ihr die Handschellen  ...
Seite: 31 von 70
©Anthony Tinamis
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31