Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Serva

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
1. Vorwort
2. Urlaub
3. Der Flug
4. Der Anschlag
5. Das Verhör
6. Die Verhandlung
7. Der Kerker
8. Mira
9. Angebot und ?
10. ? Nachfrage
11. Triumpf
12. Die Auslöse
13. Die Fahrt
14. Trautes Heim?
15. Bumerang
16. Die Flucht
17. Sand im Getriebe
18. Das Schnappen der Falle
19. Die Gala
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
32 % gelesen
 
 
... uralten, abgewetzten Teppich ausgelegt. Auf schwarzen Schiefertafeln waren mit Kreide irgendwelche sonderbaren Zeichen gemalt, die Sylvia nicht entziffern konnte. Doch es waren auch Zahlen dabei. In einigen der Nischen hatten sich bereits Mädchen wie zum Gebet auf den Teppichen niedergelassen. Die Beine zum Schneidersitz verschränkt, den Kopf zwischen den Knien saßen sie da und harrte. ?Was kommt den nun auf dich zu Sylvi, hä?', meldete dich die penetrante Stimme aus ihrem Oberstübchen zurück. ?Gib es zu, du hast keine Ahnung, Sylvi, he, he! ?
Dann blieb die Fremde stehen und deutete auf eine der Nischen. ?Da, für dich.? Ohne ein weiteres Wort ging sie selbst in die gegenüberliegende Nische, setzte sich wie all die anderen auf den Boden und schien schweigend zu erstarren. Sylvia blickte ihr verblüfft nach, dann stieg sie selbst den kleinen Absatz zu ihrer Nische hinauf. Die Schiefertafel zeigte graue Kreideschlieren, war jedoch noch leer. An einem Ständer war ein großer Metallring befestigt, der locker nach unten hing. Davor lag wie überall ein alter, abgewetzter Teppich. Doch es war gut, endlich nicht mehr auf dem kalten Steinfußboden zu stehen.
Inzwischen herrschte fast Totenstille im Saal. Sylvia versuchte das flaue Gefühl, welches sich in ihrer Magengegend ausbreitete zu ignorieren. Was sollte das alles? Was würde denn geschehen, wenn sie jetzt einfach Aufstand und zur Tür ging. Vermutlich führte die Tür am hinteren Ende, direkt neben dem riesigen Vorhang nach draußen. Von ihrem Standort aus konnte sie sogar die obere Kante des Raumtrennenden Vorhangs sehen. Sie blickte hinüber zu der Fremden, die sie hergeführt hatte. Diese hatte sich noch immer nicht gerührt. Vermutlich war das irgendein verrücktes, festgelegtes Ritual. Warum sollte sie sich nicht auch hinkauern, wie allen anderen. Sylvia wollte auf keinen Fall noch mehr Ärger bekommen, als sie ohnehin schon hatte. Bloß nicht auffallen.
Der Teppich unter ihren Beinen fühlte sich weicher an, als er aussah. Dann saß Sylvia auf dem Boden und starrt vor sich hin. Sie hörte, wie eine Tür geöffnet wurde, denn von irgendwoher flutete Sonnenlicht in den Saal. Wahrscheinlich die Tür am Vorhang, vermutete sie. Augenblicklich herrschte absolute Stille, so dass die Schritte laut und deutlich zu hören waren. Mindestens zwei Personen, überlegte sie. Dann hörte sie Stimmen. Zwar entfernt, aber trotzdem war sich Sylvia sicher, dass sie die Worte nicht verstehen würde,  ...
Seite: 23 von 70
©Anthony Tinamis
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31