Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Serva

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
1. Vorwort
2. Urlaub
3. Der Flug
4. Der Anschlag
5. Das Verhör
6. Die Verhandlung
7. Der Kerker
8. Mira
9. Angebot und ?
10. ? Nachfrage
11. Triumpf
12. Die Auslöse
13. Die Fahrt
14. Trautes Heim?
15. Bumerang
16. Die Flucht
17. Sand im Getriebe
18. Das Schnappen der Falle
19. Die Gala
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
42 % gelesen
 
 
... Sie hörte Hundegebell. Dann entdeckten ihre Augen, wie sich zwei schwarze Punkte aus den Umrissen des Tores lösten und auf sie zu stoben.
Der Fluch blieb ihr im Hals stecken. Wie ein gehetztes Tier machte sie kehrt. In Gedanken konnte sie bereits das Blut riechen und die scharfen Zähne spüren, die sich in ihre Oberschenkel gruben. Vielleicht schaffte sie es zur Tür zurück, bis diese Bestien sie erreichten. Shit, so hast du dir deine Flucht nicht vorgestellt, oder? Sylvia wäre beinahe gestürzt. Au! Was musste dieser dumme Stein auch gerade hier herum liegen. Ein stechender Schmerz jagte durch ihre Zehen. Oh mein Gott, doch sie fing sich im letzten Augenblick. Ihr Atem raste wie eine Dampflok, die versuchte, sich mit einem Expresszug zu messen. Das stechen in ihren Seiten fühlte sich gar nicht gut an. Aber wenn du es nicht bis zur Tür schaffst, Sylvi, dann wirst du dich bald noch viel, viel schlechter fühlen.
Das heißere Gebell hallte bereits bedrohlich nah hinter ihrem Rücken. Mit aller Kraft warf sich Sylvi gegen die Tür und schmiss sie hinter sich zurück ins Schloss. (Ein Poltern zeigte, das es keine Sekunde zu früh war)
Hier drinnen war sie nun fast blind, so wenig Licht drang von draußen herein. Doch der Wachmann, welcher direkt auf sie zu kam war einfach nicht zu übersehen. Erschrocken wich sie zur Seite aus. Der große schwere Vorhang, welcher den Raum Teilte. Vielleicht gab es ja dort einen Ausweg. Sie hätte den Spalt fast nicht rechtzeitig aufbekommen. Der dämliche Vorhang hatte weit mehr Gewicht, als man ihm von weitem zutraute. Fast so steif wie zähes Leder.
Doch als Sylvia endlich auf der anderen Seite stand verschlug es ihr die Sprache, falls sie überhaupt hätte sprechen können. Das hatte sie nicht erwartet, niemals! Diese Hälfte des Saales erschien auf den ersten Blick wie eine exakte Kopie der anderen. Sie sah die in weißes Leinen gehüllten jungen Männer in den verwinkelten Nischen sitzen und vier Wachleute, welche sich mit gezogenen Schlagstöcken direkt vor ihr aufgebaut hatten. Sylvia wich alles Blut aus dem Gesicht. Sie sackte kraftlos zusammen. Die Züchtigenden Schläge nahm sie schon kaum noch war. Jetzt ist es vorbei, Sylvie, jetzt hast du endgültig verspielt.
...
Ihr Schluchzen hallte von den nackten Wänden des engen Kämmerchens unnatürlich dumpf wieder. Jedes Licht schien verloschen. Sie saß im Dunkeln. Allein, mitten im Dunkeln. Wo befand sie sich, verdammt noch mal. Die Erinnerungen  ...
Seite: 30 von 70
©Anthony Tinamis
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31