Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Serva

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
1. Vorwort
2. Urlaub
3. Der Flug
4. Der Anschlag
5. Das Verhör
6. Die Verhandlung
7. Der Kerker
8. Mira
9. Angebot und ?
10. ? Nachfrage
11. Triumpf
12. Die Auslöse
13. Die Fahrt
14. Trautes Heim?
15. Bumerang
16. Die Flucht
17. Sand im Getriebe
18. Das Schnappen der Falle
19. Die Gala
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
39 % gelesen
 
 
... fallen. Auch wenn ihr das, was in diesem Licht zu sehen war, ganz und gar nicht gefiel. Sie wollte nicht an irgendwen verkauft werden. Shit, nahm denn dieser Horror kein Ende mehr. -
?Du nicht möchten in Gefängnis, ich weiß es!?-
Doch Sylvia ignorierte Mira. Dazu hing sie jetzt viel zu sehr ihren eigenen Gedanken nach. Die Zahl auf ihrer Schiefertafel war nicht halb so hoch, wie auf Miras. Noch dazu konnte es sich diese Schlampe selbst zuschreiben, dass sie hier saß. Die hatte es verdient, im Gegensatz zu ihr! Wütend ballte Sylvia ihre Hände zu Fäusten. Wer weiß, für wie lange man sie hier versklaven wollte. Genau, jetzt war es endlich raus. Denn nichts anderes war das hier, oder? Hatte Mira nicht bedenken, dass sich keiner fand, der ihre Summe bezahlte? Was würde wohl in diesem Fall geschehen? Kam sie dann zu ihrem Gläubiger? Als Leibeigene, bis ihre Schuld beglichen war? Das geschah ihr recht. Sylvia konnte es noch immer nicht so recht fassen, in welchem Schlamassel sie hier steckte. Sie sollte nicht hier sein. Ganz und gar nicht.
Irgendwann war Mira aufgestanden und hatte ihre Nische verlassen. Verblüfft blickte Sylvia ihr nach. Konnte man hier einfach so herumspazieren? Mit plötzlichem Interesse stand sie auf und sah ihr nach. Niemand schien von Mira Notiz zu nehmen. Sylvia sah sich um. Auf einer schmalen, kaum zwei Zentimeter breiten Kante an der Unterseite Ihrer Schiefertafel lag noch immer das Stück Kreide, mit welchem heute Vormittag die Schriftzeichen geschrieben worden. Ihre Zeichen. Frustriert blickte sie auf ihren leicht angeschwollenen Oberarm. Am liebsten hätte sie die Tafel von der Wand gerissen. Sie sah erneut zu Miras Nische hinüber. In ihrem Inneren brodelte eine Wut, für die sie selbst kaum eine Erklärung fand. Sie hasste diese ganze Welt. Sie hasste diese penetrante Fremde mit ihrem besserwisserischen Gebrabbel. Und dann kam ihr der Gedanke, der für sie verhängnisvolle Folgen haben sollte.
?Sylvi', meldete sich die Stimme in ihrem Hinterkopf. ?Du wirst doch wohl nicht hier warten, bis sich deine Situation noch weiter verschlimmert? Oder? Mein Gott, dass ist deine Chance. Wenn du sie verstreichen lässt,...' Sylvia blinzelte. Warum eigentlich nicht. Mira hatte auch niemand Beachtung geschenkt. Bis zur Tür, das müsste doch zu schaffen sein. Hasserfüllt blickte sie auf Miras Schiefertafel. Was, wenn... Ihre Augen blitzten auf. Im Gegensatz zu ihr hatte diese Schlampe Strafe verdient. Mit einem hämischen  ...
Seite: 28 von 70
©Anthony Tinamis
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31