Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Serva

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
1. Vorwort
2. Urlaub
3. Der Flug
4. Der Anschlag
5. Das Verhör
6. Die Verhandlung
7. Der Kerker
8. Mira
9. Angebot und ?
10. ? Nachfrage
11. Triumpf
12. Die Auslöse
13. Die Fahrt
14. Trautes Heim?
15. Bumerang
16. Die Flucht
17. Sand im Getriebe
18. Das Schnappen der Falle
19. Die Gala
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
17 % gelesen
 
 
... griff nach ihrem Kopf. Gott sei Dank, hier war sie allein! Und die Männchen in ihrem Kopf hatten sich auch (Wohltätigerweise!) etwas beruhigt.
?Oh mein Gott, was habe ich verbrochen, um so betraft zu werden?? Die gehauchte Flüsterstimme ging in ihrem Schluchzen unter. Sie wusste nicht warum, aber unwillkürlich musste sie an Dave denken. Hatte das Schicksal diese Reise nicht für ihn ausgesucht? ?Du spinnst Sylvi, das hat nicht das Geringste miteinander zu tun.'
Aber hatte man sie nach dem Verhör hier in dieser Kammer eingesperrt?
Sie zweifelte daran. Sylvia war sich nicht ganz sicher, aber irgendwie glaubte sie, sich noch an etwas anderes zu erinnern, einen großen Raum mit vielen Menschen.

Die Verhandlung


Die Nachwirkungen des Betäubungssprays waren noch immer deutlich zu spüren. Benommen taumelte Sylvia durch die hohen Gänge des Gebäudes, geleitet von den stetigen Stößen und Knuffen ihrer Aufseher, die rechts und links hinter ihr liefen und die Kette zu ihren Handschellen hielten. Sie stöhnte auf, als die zwei sie daran in eine andere Richtung zogen. Ihre rechte Schulter schmerzte, als wäre sie ausgerenkt. (Dabei hatte sie noch nie eine ausgerenkte Schulter und somit keine Ahnung, wie sich das anfühlte)
Wut blitze in ihren Augen auf. Wut auf die zwei Aufseher. Wut auf den ganzen Saftladen hier. Brennende Wut auf die Gesamtsituation in der sie sich befand. Was hatten die mit ihr vor? Wo, um alles in der Welt, brachten die sie jetzt hin?
Dann stieß man sie in den großen Saal voller Menschen. Ein Raunen ging durch die Massen. Ängstlich und trotzig zugleich blickte sich Sylvia um. Unzählige Augen, welche alle auf sie gerichtet waren. Kein einziges davon blickte freundlich! Panik beschlich sie. Sylvia blickte an sich hinunter und erschrak. Sie hatte noch immer ihr Blutverschmiertes Shirt an. Doch die roten Kleckse waren unter der wachsenden Anzahl ekeliger anderer Flecke nicht mehr so deutlich zu erkennen wie früher. Auch einige Spritzer der Suppe, welche man ihr vorhin vorsetze, hatten sich dazugesellt. Wahrscheinlich sah ihr Gesicht nicht viel besser aus. Sie strich sich mit der dunkelgrauen Hand durchs Haar, als ob das viel geholfen hätte.
?Hast du's endlich erkannt, Sylvi, was hier abgeht, he?' Die Stimme in ihrem Kopf meldete sich wieder einmal. Vermutlich gehörte sie zu den Männchen mit den Stahlhämmern, die sich langweilten, wenn es nichts zu hämmern gab!
Klar erkannte Sylvia, dass es sich um eine gottverdammte  ...
Seite: 13 von 70
©Anthony Tinamis
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31