Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Serva

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
1. Vorwort
2. Urlaub
3. Der Flug
4. Der Anschlag
5. Das Verhör
6. Die Verhandlung
7. Der Kerker
8. Mira
9. Angebot und ?
10. ? Nachfrage
11. Triumpf
12. Die Auslöse
13. Die Fahrt
14. Trautes Heim?
15. Bumerang
16. Die Flucht
17. Sand im Getriebe
18. Das Schnappen der Falle
19. Die Gala
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
22 % gelesen
 
 
... du hier nachdenkst?
Ihre grauen, staubigen Finger griffen nach der Stirn, wo sie dunkle Spuren hinterließen. Auch die Platzwunde auf ihrem Kopf hatte sich inzwischen verkrustet. Und was für ein Glück: Es tat nicht mehr weh! Das hatte es schließlich lange genug getan. Besonders in den ersten Stunden nach der Verhandlung, als sie in einer kleinen Zelle wieder zu Bewusstsein kam. (Dem Kämmerchen, in welchem sie sich gerade befand, gar nicht so unähnlich.)
Erst wusste sie nicht, wo sie war. Dann brachen mit einem Mal die Dämme und eine Flut von Erinnerungen stürzte auf sie ein. Sie keuchte, schloss die Augen und wollte es als dumme Hirngespinste von sich weisen, aber das waren sie nicht! Nichts von all dem. Sie versuchte sich aufzusetzen, doch ihr Kopf begann höllisch zu schmerzen, so dass sie sich schnell wieder zurück auf die Pritsche legte. Verflucht! Anstatt Hunger oder Durst zu verspüren war ihr einfach nur schlecht. Sie sah sich um, ohne den Kopf allzu sehr zu bewegen. Die Natursteinmauern deuteten auf ein Kellergewölbe hin. Trotzdem war es hier unten nicht feucht. Die Luft roch staubig und abgestanden. Durch die schmalen, vergitterten Fenster fiel ein schmales Bündel kochendheißer Sonnenstrahlen und malten ein gleißendes Rechteck auf den sandigen Boden. Ein Rechteck in dem drei dünne, dunkle Kreuze zu sehen waren. Sylvia musste ihre dunklen Phantasien im Zaum halten, um nicht grundlos in Panik zu geraten. In ihrem jetzigen Zustand konnte sie sich solchen Luxus einfach nicht leisten.
Langsam wanderte der Lichtfleck mit dem Gittermuster durch den Raum. Wie spät mochte es wohl da draußen sein? Hier unten spielte Zeit keine Rolle mehr. Da draußen! Ihr Blick haftete an der eckigen Fensteröffnung ohne Scheibe. Nur ein schlichtes Metallgitter. ?Vielleicht wirst du bis ans Ende deiner Tage in so einem Loch verkümmern, Sylvi?'
Sie ignorierte die Stimme. Ob es hier Skorpione gab? Oder giftige Spinnen? Sie rang den Gedanken nieder. Soweit sie alles überblicken konnte, was dies nicht der Fall. Aber man konnte nie wissen. Gemessen an der Hitze, die durch die schmale Fensteröffnung in den Keller eindrang, musste es draußen unerträglich heiß sein, wenn sie die Wärme selbst hier unten schon als ziemlich drückend empfand. Wie lange war sie nun schon hier? Was war mit ihrem angebrochenen Urlaub? Kein Mensch würde ihr den ersetzen. ?Schließlich ist es dein Bier, was du mit deiner Freizeit anfängst, Sylvie!'
Wie viele Stunden  ...
Seite: 16 von 70
©Anthony Tinamis
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31