Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Serva

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
1. Vorwort
2. Urlaub
3. Der Flug
4. Der Anschlag
5. Das Verhör
6. Die Verhandlung
7. Der Kerker
8. Mira
9. Angebot und ?
10. ? Nachfrage
11. Triumpf
12. Die Auslöse
13. Die Fahrt
14. Trautes Heim?
15. Bumerang
16. Die Flucht
17. Sand im Getriebe
18. Das Schnappen der Falle
19. Die Gala
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
16 % gelesen
 
 
... sollte, verstand jedoch nicht einmal die Hälfte davon. Zumindest schien ihr der Andere nicht zu glauben, oder wollte er ihren Pass sehen? -
Sylvia versuchte ihm verständlich zu machen, dass ihre Papiere noch im Flugzeug lagen. Doch der Uniformierte lachte nur und schüttelte den Kopf. Hatte er sie überhaupt verstanden?
?Sylvi, jetzt steckst du richtig arg in der Patsche! Der Mann will mindestens deinen Ausweis sehen.' Sie redete auf den Beamten ein, als ginge es um ihr Leben, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, wie sehr dies tatsächlich der Fall war. Der Beamte wurde immer ungeduldiger. Er schien noch etwas anderes von ihr wissen zu wollen, etwas, das sie nicht einmal im Ansatz verstand. Warum sprach er ständig in der Mehrzahl von ihr? Was wollte er überhaupt?
Dann legte ihr der Uniformierte ein Photo auf den Tisch. Sylvia zuckte zusammen, als sie den Sicherheitsbeamten wieder erkannte, der an ihrer Festnahme beteiligt war. Seine Nase war Blutüberströmt und sein Gesicht zeigte deutliche, tiefblaue Spuren.
Inzwischen war ihr Gegenüber aufgestanden und trat näher. Sein Atem roch unangenehm, als er ihr etwas ins Gesicht brüllte. Sylvia schüttelte den Kopf, weil sie nicht das Geringste verstanden hatte.
Die Ohrfeige, welche sie dafür einfing, ließ das Bild vor ihren Augen verschwimmen. Mein Gott, was sollte sie denn nur tun? Warum half ihr niemand? Sie konnte sich kaum noch auf dem Stuhl halten. Dann schrie der Beamte wieder auf sie ein. Mittlerweile schien er völlig die Kontrolle verloren zu haben. Zumindest konnte sich Sylvia nicht vorstellen, dass so etwas zu spielen war. Die rauen Hände packten ihren Haarschopf und zerrten ihren Kopf in den Nacken. Speichel spritze aus seinem Mund. Der Mann war völlig außer sich. Sie verstand Bruchstücke, wie zerbrochen (oder gebrochen) und Flucht und Tod, konnte die Worte aber in keinen sinnvollen Zusammenhang bringen. Und irgendwann (sie hatte inzwischen jegliches Zeitgefühl verloren) ließ sie eine der unzähligen scheppernden Ohrfeigen einfach vom Stuhl kippen. Ihr vom Betäubungsspray noch immer geschwächter Körper hisste die weiße Flagge. Mit einem dumpfen Poltern schlug Sylvia auf dem fein geknüpften Teppichboden auf. Die kleinen Männchen in ihrem Kopf hämmerten wie wild mit zentnerschweren Stahlhämmern auf sie ein.
...
Sylvia schrak aus ihrem tranceartigen Zustand auf. Sie lehnte noch immer mit dem Rücken an der Wand in ihrer kleinen Kammer. Sie  ...
Seite: 12 von 70
©Anthony Tinamis
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31