Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Serva

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
1. Vorwort
2. Urlaub
3. Der Flug
4. Der Anschlag
5. Das Verhör
6. Die Verhandlung
7. Der Kerker
8. Mira
9. Angebot und ?
10. ? Nachfrage
11. Triumpf
12. Die Auslöse
13. Die Fahrt
14. Trautes Heim?
15. Bumerang
16. Die Flucht
17. Sand im Getriebe
18. Das Schnappen der Falle
19. Die Gala
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
23 % gelesen
 
 
... sie einfach nur dagelegen hatte, ohne etwas zu denken, konnte sie nicht einmal schätzen. Doch plötzlich war der Lichtfleck verschwunden. Sie bemerkte es erst, als er nicht mehr da war. Was sollte nun geschehen? Vielleicht geschah ja auch überhaupt nichts.
Doch irgendwann rasselte es an der Tür. Ein Wächter erschien unter dem steinernen Türbogen. Erst jetzt spürte sie ihren brennenden Durst. Doch der Uniformierte brachte ihr weder etwas zu essen, noch zu trinken! Stattdessen gab er ihr einen Wink, ihm zu folgen.
Sylvia stand von ihrer Pritsche auf und wäre beinahe gestürzt, als ihr schwarz vor Augen wurde. Es dauerte einen Moment, bis ihr Blut wieder normal zirkulierte. Ungeduldig trat der Wächter von einem Fuß auf den anderen. Er sagte irgendetwas, doch bei Sylvia kamen nur bedeutungslose Silben an. Zögerlich ging sie durch die Tür hinaus auf den Gang, bis der Wächter ihr einen sanften, aber bestimmten Schubs verpasste, der sie schneller laufen ließ. Den zweiten Wachmann, der auf dem Gang gewartet hatte, bemerkte sie erst jetzt. Was hatten die vor, was sollte jetzt schon wieder mit ihr geschehen? Nach jedem Quergang sah sich Sylvia ängstlich um. Sie musste an die drei Kreuze im Lichtfleck denken. Nein! Rief sie sich selbst zurecht. Das konnte nicht sein! Oder etwa.... Was hatte der Zettel mit der Unterschrift für eine Bedeutung? Unterschreiben, oder Gefängnis, hatte das nicht der Übersetzer gesagt? Was war also die Alternative zum Gefängnis? ?Drei Kreuze, Sylvi, drei Kreuze!'
Irgendwann stiegen ihre Füße über Steinstufen hinauf. Der Ausgang führte in einen Hinterhof. Sie blinzelte, so grell war das Licht hier draußen. Selbst jetzt noch, nachdem dem Hof im Schatten lag. Altes Granitpflaster, zwischen dem Gras wucherte. Ein alter Jeep stand neben einer Mauer, von der die bloßen Ziegel zu sehen waren da ein Großteil Verputz fehlte. Und überall war Sand. Staub und Sand!
Die Wächter führten sie quer über den Hof in das gegenüber liegende Gebäude. Ein Flachbau, nicht viel mehr als eine Baracke. Sie sah zurück. Auch das Bauwerk, aus dem sie kam wirkte einigermaßen fremdartig. Zuerst wusste sie nicht so recht, woran es lag, doch dann... Ja, genau, das Dach fehlte. Seltsam. Mit dem letzten Stockwerk hörte dieses Haus einfach auf. Doch sie bekam keine Gelegenheit, weiter darüber nach zu denken.
Das alte Holztor quietschte. Der Innenraum hätte schon vor Jahren einer gründlichen Renovierung bedurft. Die zwei  ...
Seite: 17 von 70
©Anthony Tinamis
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31