Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

An den Tagen zuvor

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
1. 1
2. 2
3. 3
4. 4
5. 5
6. 6
7. 7
8. 8
9. 9
10. 10
11. 11
12. 12
13. 13
14. 14
15. 15
16. 16
17. 17
18. 18
19. 19
20. 20
21. 21
22. 22
23. 23
24. 24
25. 26
26. 25
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
20 % gelesen
 
 
... Weg? Es ist wichtig, dass derjenige gut aussieht, er muss witzig sein, intelligent, nach Möglichkeit bereits fest im Leben stehen, Ziele haben und so weiter. Sicher, das alles ist schon wichtig, aber durch diesen ganzen Anspruchskram erschwert man sich doch selber das Leben nur unnötig. Und mal ehrlich. Wer würde nicht seine Hand heben, wenn einer sagt, er sucht nach jemandem, der gut aussieht, witzig ist und intelligent. Ich wäre eine der ersten, die den Arm nach oben halten würde. Aber bei Chris würde das wohl nicht nützen.
Es fiel mir schwer zu erkennen, dass er ein Aufreißer war. Einer der jeder Frau schöne Augen machte, der zu jeder nett war, die ihm gefiel. Und ihm zu gefallen, war nicht sonderlich schwer. Für ihn war ich nichts besonderes. Eine hübsche, nette Krankenschwester.
Eine Kollegin erzählte mir auch, dass er bereits mit einigen anderen Kolleginnen was hatte, Schwestern und Ärztinnen. Ich wäre also auch nur eine von vielen gewesen. Nur eine mehr auf seiner Liste. So sehr ich mich auch darüber ärgerte, ein wenig wünschte ich mir das trotzdem. Aber ich wusste, dass ich nicht auf seiner Liste stand, auch nicht dann, wenn ich meinen Kittel ausziehen würde. Er schien sich mehr für die Art Frauen zu interessieren, die rosa Pullover trugen und sich immer bei einem Kaffee über die letzte Folge ihrer Lieblingsserie unterhielten. Zu denen gehörte ich nicht. Ich hatte keine Lieblingsserie und ich hasste rosa. Niemals würde ich einen rosa Pullover tragen oder auch nur einen mit einer rosa Naht.

                   

8


Es war noch dunkel als ich das Krankenhaus verließ. Ich wollte nur noch nach Hause. Nach ein paar Minuten bemerkte ich, dass ich in Richtung Bibliothek gelaufen war. Vielleicht ist er schon da? Immerhin war Neujahr, was für ein guter Zeitpunkt. Also lief ich die paar Straßen weiter und kletterte an der Feuerleiter hoch. Vor etwa drei Jahren, kurz nachdem ich die Jungs kennenlernte, hatte sich ein Mann vom Dach der Bibliothek gestürzt. Er muss Mitte 40 gewesen sein und in der Zeitung stand, dass man keinen Abschiedsbrief gefunden hatte. Er hatte wohl Familie und einen guten Job. Warum also ist er gesprungen? Ist er überhaupt gesprungen? Vielleicht ist er gefallen, konnte sich nirgends festhalten. Wahrscheinlich galt  ...
Seite: 20 von 94
©Sandra Hanke
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31