Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

1001 Tanz

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Vorwort
2. Der Verlobungsantrag
3. Die Entführung
4. Auf dem Schiff
5. Die Suche
6. Die Reise
7. Die Auktion
8. Der Besitzer
9. Im Hause des Schaichs
10. Die 1. Rettung
11. Das Geschenk
12. Der Fluchtversuch
13. Die Gefangennahme
14. Die 2. Rettung
15. Der Tempel bei Nacht
16. Der Detektiv
17. Verwirrte Gefühle
18. Der Angriff und die 3. Rettung
19. Sehnsucht
20. Die Angst vor erneutem Verkauf
21. Der heimliche Abtransport
22. Unerwartete Befreiung
23. Die Entscheidung
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
72 % gelesen
 
 
... Szenerie. Der Bootsführer segelte sie schweigend durch das von Silber durchsetzte Dunkel. Auf der anderen Seite des Flusses glitt die Totenstadt vorüber. Lena schwieg weiterhin, es wäre ihr wie eine Entweihung dieser wunderbaren Nacht erschienen, hätte sie in diesem Moment auch nur ein Wort gesagt. Es war alles, wie ein schöner Traum. Als sie das Ufer erreichten, wurden sie von einem Mann erwartet, der drei Pferde am Zügel führte. Lena konnte nicht viel von ihm erkennen, wozu nicht nur die Dunkelheit beitrug, sondern auch seine orientalische Gewandung. Retenu half ihr in den Sattel und kurz sah sie in der Nacht amüsiert seine weißen Zähne aufblitzen, denn es war gar nicht so einfach für sie, das lange Kleid so zurechtzurücken, daß sie – ohne schamlos ihre Beine zu enthüllen – im Sattel Platz nehmen konnte. Willenlos und immer noch wie in einem Traum befangen, ließ Lena ihr Pferd den beiden anderen folgen. Die Sanddünen und Felswände waren vom bleichen Licht des Mondes übergossen und nur selten sah man einige flache, eckige Gebäude, die sich an größere Felsen duckten. Ohne Vorwarnung zügelten die Männer vor ihr ihre Tiere und Lena hatte Mühe, ihr Pferd rechtzeitig anzuhalten. Als sie neben Retenu zum Stehen kam und ihre Begleiter ihr nicht länger die Sicht behinderten atmete sie tief ein und nahm das märchenhafte Bild in sich auf, daß sich ihr bot. Niemals hätte sie gedacht, daß etwas so wunderschön sein könnte.... Obwohl sie schon zig Bilder von diesem Tempel gesehen hatte, wurde doch keines von ihnen dieser Schönheit und Grazie gerecht, die Lena nun vor sich sah: vor ihr, inmitten des silbern glänzenden Wüstensandes, lag der Tempel der Hatschepsut. Von unzähligen Säulen getragen erhob er sich, nur vom blassen Licht de Mondes beleuchtet, terrassenförmig vor der Kulisse der schroffen Steilwände hinter ihm. Einst von einer ägyptischen Prinzessin erbaut, die sich selbst zum Pharao krönte, gemahnte er tausende von Jahren nach ihrem Tod noch immer an ihre einstige Macht. Eine lange, mächtige steinerne Rampe führte bis zur obersten Stufe des Terrassentempels empor. Zu Hatschepsuts Zeiten waren der ganze Palast und die Wüste darum von Blumen und Pflanzen in perfekt angelegten Gärten umgeben gewesen und in dieser Nacht, im silbernen Licht  ...
Seite: 57 von 79
©Elena Merz
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31