Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

1001 Tanz

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Vorwort
2. Der Verlobungsantrag
3. Die Entführung
4. Auf dem Schiff
5. Die Suche
6. Die Reise
7. Die Auktion
8. Der Besitzer
9. Im Hause des Schaichs
10. Die 1. Rettung
11. Das Geschenk
12. Der Fluchtversuch
13. Die Gefangennahme
14. Die 2. Rettung
15. Der Tempel bei Nacht
16. Der Detektiv
17. Verwirrte Gefühle
18. Der Angriff und die 3. Rettung
19. Sehnsucht
20. Die Angst vor erneutem Verkauf
21. Der heimliche Abtransport
22. Unerwartete Befreiung
23. Die Entscheidung
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
65 % gelesen
 
 
... kam vorbei, um ihr bei den Vorbereitungen zu helfen. Lena war so aufgeregt, dass sie nicht stillsitzen konnte, während die Nubierin sie herrichtete und diese sie schalt: „Ein Sack voller Flöhe wäre leichter ruhigzuhalten als du! Sitz still, sonst werden wir nie fertig!“ Würde Retenu da sein? Würde sie ihn mit ihrem Tanz versöhnlich stimmen können? Würde er sie überhaupt beachten, oder würde wieder dieser distanzierte Blick in seinen schwarzen Augen sein? Merit gab sich besondere Mühe mit Lenas Aussehen, denn sie wußte wohl, was diese im Schilde führte. Zufrieden betrachtete sich Lena später im Spiegel. Sie trug eine weite Hose aus durchscheinendem, goldfarbenen Gaze. Der breite Bund umschloß eng ihre Hüften und war mit Perlen verziert. Das knappe goldene Oberteil war ebenfalls mit Perlen bestickt und ihr Haar fiel offen bis fast zur Taille herab. Je eine einzelne große Perle hatte Merit kunstvoll an Lenas Nabel und an ihrer Stirn befestigt. Wenig später betrat Lena, von Merit begleitet, den großen gewölbten Saal, in dem die Gäste sie schon erwarteten. Es hatte sich in Assuan herumgesprochen, daß Schaich Assiz eine ganz besondere Tänzerin besaß und der Schaich betrachtete Lena nicht ohne Stolz, als sie in den Raum trat. Die Gebote, die er für sie bekommen hatte, überstiegen weit den üblichen Preis für Tänzerinnen; doch im Hinblick auf seinen Sohn hatte er alle Angebote vehement ausgeschlagen. Der Schaich besaß außer Lena keine Sklaven mehr. Als Kopte (ägypt. Christ) hatte er schon lange den Sklaven aus seinem Haushalt die Freiheit geschenkt, wobei die meisten davon dann als Diener in seinem Hause geblieben waren. Die Trommel begann ihren Rhythmus und Lena hatte noch kurz Zeit sich umzublicken. Enttäuscht stellte sie fest, daß Retenu nicht anwesend war. Doch mit Entsetzen erkannte sie Schaich Abdul, ziemlich in ihrer Nähe auf einem bequemen Sitzkissen thronend und neben ihm mit finsterem Gesicht seinen unheimlichen Diener. Sein Name war Rasul, das hatte Lena von Merit inzwischen erfahren. Lena hatte sich gefragt, warum nach ihrer Entführung Rasul nicht festgenommen worden war. Aber vermutlich konnte man ihn gar nicht in Verbindung mit dieser Tat bringen, da er bei Retenus Befreiungsakt ja nicht anwesend gewesen war. Lenas Aussage allein, die Aussage einer Frau, noch dazu  ...
Seite: 52 von 79
©Elena Merz
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31