Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

1001 Tanz

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Vorwort
2. Der Verlobungsantrag
3. Die Entführung
4. Auf dem Schiff
5. Die Suche
6. Die Reise
7. Die Auktion
8. Der Besitzer
9. Im Hause des Schaichs
10. Die 1. Rettung
11. Das Geschenk
12. Der Fluchtversuch
13. Die Gefangennahme
14. Die 2. Rettung
15. Der Tempel bei Nacht
16. Der Detektiv
17. Verwirrte Gefühle
18. Der Angriff und die 3. Rettung
19. Sehnsucht
20. Die Angst vor erneutem Verkauf
21. Der heimliche Abtransport
22. Unerwartete Befreiung
23. Die Entscheidung
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
3 % gelesen
 
 
... Augenbrauen, die sich an der Schläfe leicht nach oben wölbten. Lenas Nase war zwar etwas zu lang, aber die vollen ausdrucksstarken Lippen und die großen braunen Augen glichen das wieder aus. Sie stieg aus dem Auto und ging das letzte Stück zu Fuß. Dann stand sie vor dem Rockkaffee und atmete noch einmal tief durch, bevor sie es betrat. Auch jetzt noch, nachdem sie mit Kai schon lange übers Händchenhalten hinaus war, machte ihr Herz kleine Purzelbäume, wenn sie daran dachte, daß sie ihn gleich sehen würde. Sie sah ihn sofort, als sie den Gastraum betrat. Selbst in der etwas schummrigen Beleuchtung des Rockkaffees fiel seine hohe, schlanke Gestalt auf. Kai lehnte an der Bar und unterhielt sich mit einem Freund. Während Lena auf ihn zuging, konnte sie keinen Blick von ihm lassen. Er war fast Einsneunzig groß und sehr schlank, was die enge Jeans noch betonte. Seine Schultern waren breit und steckten in einem schlichten weißen T-Shirt. Ein paar Strähnen seiner dunkelblonden Haare fielen ihm in die Stirn, während die restlichen zurückgekämmt waren und glatt bis in den Nacken fielen. Als er Lena entdeckte, blitzten seine grünen Augen auf und ein breites Lächeln erhellte sein Gesicht. Er stieß sich von der Bar ab, kam auf sie zu und nahm sie fest in die Arme, während er sie küßte. Lachend drehte sich Martin, sein Freund mit dem er sich vorher unterhalten hatte, zu ihnen um und erklärte: „Wenn ihr nicht gleich damit aufhört, werde ich neidisch.“ Kai ließ unwillig von Lenas Lippen ab, zog in gespieltem Erstaunen eine dunkle Augenbraue hoch und meinte: „Und so ein Kommentar kommt von unserem Casanova vom Dienst.“ Martin grinste, denn er hatte seinen Ruf nicht von ungefähr und Lenas Ansicht nach hatte er gar nichts gegen diese Publicity. Nachdem es ihnen an der Bar zu eng wurde, setzten sie sich zu dritt an einen Tisch und bestellten etwas zu trinken. Sie unterhielten sich über alles mögliche und später gesellten sich auch noch Beate, Lenas Freundin, und etliche andere Bekannte an ihren Tisch. Die Zeit verging wie im Flug und Lena merkte, daß Kai ihr immer wieder verstohlene Blicke zuwarf. Irgendwann flüsterte er ihr zu: „Lena, laß uns bald gehen, ich habe noch etwas Wichtiges mit dir zu bereden.“ Dabei sah er ihr tief in die Augen und ihr Herz begann schneller zu schlagen.  ...
Seite: 3 von 79
©Elena Merz
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31